Lizenzvertrag / AGB


Die Lizenzen werden an freiberufliche oder gewerbliche Kunden im Bereich Tiermedizin, Futtermittel und Ernährungsberatung vergeben. Privatkunden (Verbraucher im Sinne des § 13 BGB) haben leider nicht die Möglichkeit eine Lizenz zu erwerben oder zu benutzen.

Dieser Lizenzvertrag gilt zwischen Ihnen (Endnutzer, Lizenznehmer) und dem Herausgeber der Software Frau Dr. Julia Fritz. Die Software umfasst das Software-Programm und deren elektronische Dokumentation.

Nach dem Stand der Technik ist es nicht möglich, Software zu erstellen, die in allen Anwendungsfällen fehlerfrei arbeitet. Gegenstand dieses Vertrages ist deswegen eine Software, die im Sinne der Programmbeschreibung grundsätzlich brauchbar ist.

Durch Verwendung der Software erklären Sie Ihr Einverständnis mit diesem Lizenzvertrag.

Falls Sie den Bestimmungen dieses Vertrags nicht zustimmen, sind Sie nicht berechtigt, die Software zu nutzen. 

 

1. Nutzungsrecht

1.1 Gastzugang

Der Gastzugang ermöglicht Ihnen einen Einblick in die Funktionsweise des Programms zu gewinnen. Er ist nicht geeignet um tatsächliche Berechnungen auszuführen. Daten für Futtermittel, Bedarfszahlen und weitere Elemente können verändert sein.

Der Gastzugang kann zeitlich und funktionell eingeschränkt werden.

Soll die Software in der Praxis verwenden werden, so muss eine Nutzungslizenz erworben werden.

 

1.2 Lizenzierte Vollversion

Durch Erwerb einer Nutzungslizenz erhält der Endbenutzer eine beschränkte, nicht exklusive, widerrufliche Lizenz zur Nutzung. Die Software erhält regelmäßig Updates. Diese sind während des Lizenzzeitraums kostenfrei. Eine Verletzung des Vertrages durch den Benutzer führt zum Erlöschen des Nutzungsrechts.

Nutzungslizenzen können u.a. bzgl. Laufzeit, maximaler Anzahl der Tiere oder Rationen, Single-Device oder Netzwerkfähigkeit variieren. Der Umfang der Software kann für bestimmte Berufsgruppen, z.B. Tierärzte, erweitert und für andere Benutzergruppen eingeschränkt sein oder werden.

Lizenzen sind nicht übertragbar. Jede Lizenz darf nur durch den im Kundenkonto hinterlegten Lizenznehmer genutzt werden. 

Durch Ablauf der Lizenz werden die Nutzerdaten nicht sofort von den Servern gelöscht, sondern können durch eine spätere Lizenzverlängerung wieder reaktiviert werden. Ein Löschung der Nutzerdaten geschieht erst bei Löschung des Kundenkontos, z.B. durch schriftliche Aufforderung oder längere Inaktivität.

 

1.3 Einschränkungen

- Übertragung der Softwarelizenz an andere ist nicht zulässig.

 

2. Urheberrecht

Die Software, die Dokumentation, die bei Lizenzierung vorhanden Stammdaten, sowie die Programm- und Datenkonzeption sind urheberrechtlich geschützt.

Alle Daten, wie z.B. Futtermittel, dürfen nur entsprechend der Funktionalität der Webseite genutzt oder gespeichert werden.

 

3. Pflichten und Haftung des Lizenznehmers

Sie sind verpflichtet

- sicherzustellen, dass Ihre Lizenzdaten nicht in die Hände von Dritten gelangen.

- die mit der Software erstellten Ergebnisse und Daten nach Dateneingabe extern zu sichern und die Funktionsfähigkeit der Datensicherung zu kontrollieren. Zur Sicherung aller Daten sind Werkzeuge im Funktionsumfang enthalten

- Ihre Eingaben und die mit der Software erstellten Ergebnisse auf Vollständigkeit und Plausibilität zu prüfen

- die Software nicht in eigene Webseiten, Apps oder Software einzubauen (z.B. in Frames) oder Teile daraus für andere Webseiten oder Software als napfcheck-rechner.de zu verwenden.

- die Software nur für die Rationsberechnung von individuellen Tieren(Patienten) zu verwenden.

 

4. Gewährleistung / Datenschutz

Die Software wird „wie sie ist" zur Verfügung gestellt.

Die Dienstleistung der Futtermittelrecherche kann nicht eingefordert werden. Hierbei handelt es sich um eine freiwillige Leistung des Lizenzgebers.

Der Hersteller übernimmt keine Garantie dafür, dass die Software bei allen Arbeitsumgebungen (z.B. Betriebssystemen und Browserversionen) jederzeit funktionsfähig bleibt.

Die Verantwortung für die richtige Auswahl und den richtigen Einsatz der Software, und damit auch für die Folgen, die sich aus dem Einsatz der Software ergeben, trägt der Lizenznehmer.

Alle Nutzerdaten werden verschlüsselt übertragen und in Datenbanken gespeichert. Diese werden durch in Deutschland ansässige Serviceprovider, die dem deutschen Datenschutz unterliegen, verwaltet.

Ein Funktionsstörung der Leistungen eines Serviceproviders oder eines Netzwerksbetreibers (z.B. für Internet oder mobile Networking) führen nicht zu Ansprüchen an den Lizenzgeber.

Die Software wird regelmäßig gewartet. Einschränkungen der Nutzbarkeit wegen Wartungsarbeiten führen nicht zu Ansprüchen an den Lizenzgeber.

Die Höhe von Schadensersatzansprüchen an den Lizenzgeber sind auf die eigenen gezahlten Lizenzgebühren beschränkt.

Nutzerdaten werden unter den Richtlinien des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) verwaltet. Eine Verwertung ist ausgeschlossen.

Eigenständig angelegte Futtermittel oder persönliche Daten sind geschützt und können nur durch den Lizenznehmer eingesehen werden..

 

5. Haftung

Der Hersteller haftet nur für vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachte Schäden.

Die Haftung für mittelbare Schäden und Folgeschäden ist ausgeschlossen.

Die Höhe von Schadensersatzansprüchen an den Lizenzgeber sind auf die gezahlten Lizenzgebühren beschränkt.

Die Lizenznehmer hat die Möglichkeit, Daten, wie z.B. Futtermittel oder Rationen selbstständig zu ändern oder anzupassen. Die Haftung des Lizenzgebers für Fehler in solchen Daten wird ausgeschlossen.

Futtermitteldaten können direkt oder indirekt (laut Deklaration) vom Hersteller stammen. Der Lizenzgeber haftet nicht für die Fehlerhaftigkeit solcher Daten.

Futtermitteldaten, Bedarfszahlen und Berechnungen können in Einzelfällen unvollständig oder fehlerhaft sein. Auch unterliegen Futtermittel Schwankungen in den Nährstoffgehalten. Der Lizenzgeber haftet nicht für Schäden die hieraus entstehen.

Die Software ist für die Rationsberechnung von individuellen Tieren(Patienten) entwickelt. Berechnung z.B. von Nährstoffgehalten oder Verwendung von Bedarfszahlen für eine Weiterverwendung in der Industrie oder Handel sind nicht zulässig. Eine Haftung des Lizenzgebers ist hier ausgeschlossen.

 

6. Gerichtsstand

Gerichtsstand ist München.

Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

 

7. Sonstiges

Fremde Vertrags- und Einkaufsbedingungen werden nicht anerkannt.

 

8. Salvatorische Klausel

Nebenabreden wurden nicht getroffen.

Sollte eine der Vereinbarungen unwirksam sein, so wird davon die Wirksamkeit der übrigen Vereinbarungen nicht berührt. Anstelle der unwirksamen Vereinbarungen treten wirksame Vereinbarungen, die dem Sinn der Absicht der unwirksamen Vereinbarungen zugunsten des Herstellers am nächsten kommen.

 

(AGB vom 20.10.2017)